Was muss ich beim Stillen beachten?

Die Geburt eines Kindes stellt das komplette Leben samt seinen Inhalt erst einmal gründlich auf den Kopf, sodass mit einem Mal gleich unzählige Aufgaben, Pflichten und Anforderungen auf eine Frau zukommen, die erst einmal erlernt und bewältigt werden müssen. Auch das Stillen bildet da keine Ausnahme, denn besonders beim ersten Kind ist die Anspannung und eigene Unsicherheit groß, sodass man in die Rolle der stillenden Mutter hineinwachsen muss.

Natürlich bieten Hebammen und Stillschwestern in den ersten Tagen nach der Geburt eine gute Hilfestellung, wenn es um Fragen und Tipps rund um das Thema Stillen geht – wirklich hilfreich sind diese jedoch nicht! Das mag jedoch noch nicht einmal unbedingt an der Technik liegen, sondern einfach an der unflexiblen und zumeist sehr theoretisch gehaltenen Hilfestellung, sodass letzten Endes jede Frau für sich entscheiden muss, was benötigt wird, wie man den Säugling am besten anlegt und welche Position dabei am angenehmsten ist.

Praktische Hilfsmittel zum Stillen

Wer sich schon vor der Geburt fest zum Stillen seines Kindes entschließt, für den gibt es eine ganze Reihe an Zubehör und Hilfsmitteln, welche den Alltag als stillende Mutter sichtlich vereinfachen.

Zur Grundausstattung zum Stillen gehört jedoch vor allem

  • ein Stillkissen, bestenfalls mit abnehmbarem Bezug und Wechselbezügen
  • Stoffwindeln
  • ein Vorrat an Stilleinlagen
  • Wundsalbe für Brustwarzen
  • sterile Milchbeutel zum Einfrieren der Muttermilch
  • eine manuelle oder elektrische Milchpumpe
  • ein bis zwei Flaschen mit Silikonsauger
  • zwei bis drei Still-BHs und Oberteile zum Aufknöpfen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Utensilien zum Stillen, sind jedoch nicht zwingend erforderlich und können, falls man sie in der Stillzeit doch vermisst, nachgekauft werden.

Den Bedarf von Still-Utensilien erkennen und abdecken

Gerade für Mütter, die sich schon kurz nach der Geburt wieder ins Berufsleben stürzen wollen, sind Utensilien wie Sterilbeutel zur Milchaufbewahrung, Trinkflaschen mit Milchsauger, eine Milchpumpe und ein Flaschensterilisator unverzichtbare Utensilien, welche unbedingt vorhanden seien sollten. So lässt sich die Muttermilch bei bedarf abpumpen und im Kühl- oder Gefrierschrank einlagern, sodass das Baby auch über die Flasche die Muttermilch zugeführt bekommen kann.

Aber auch Still-BHs oder Oberteile zum Aufknöpfen oder mit Reißverschluss sind im Alltag eine große Hilfe, wenn man zwischendurch, eventuell sogar in der Öffentlichkeit, sein Baby anlegen muss. Ergänzend dazu sind Hygieneartikel wie Stilleinlagen oder Wundsalbe für die Versorgung von wunden Brustwarzen immer dann von Vorteil, wenn Gefahr des Milcheinschusses besteht oder die Brustwarzen vom kräftigen Saugreflex des Babys wund sind.

Das Stillen im Alltag

Für Babys ist Stillen viel mehr als nur die Aufnahme lebenswichtiger Nahrung, denn die intimen Kuscheleinheiten, die beim Stillen zwangsläufig ausgetauscht werden, bringen eine ganz besondere Bindung mit sich.

Eine Mutter verbringt gerade in den ersten Monaten mehrere Stunden am Tag mit dem Stillen, sodass hierfür ein guter Rhythmus und eine angenehme Atmosphäre geschaffen werden muss!

Natürlich richtet sich vor allem der Rhythmus in erster Linie nach dem Bedarf des Babys, sollte jedoch im Laufe der ersten Monate so geprägt werden, dass ein geregelter Tagesablauf daraus entsteht. Dieser Rhythmus gibt einem Baby die nötige Sicherheit und verhilft stillenden Eltern zu einer besseren Planung des Tages.

Eine entspannte und gemütliche Umgebung zum Stillen

Zwar werden die Abstände zwischen dem Stillen von Monat zu Monat größer, fordern jedoch eine ganze Menge Zeit ein. Diese Zeit kann man jedoch ganz für sich nutzen und zwar dafür, um nebenbei seinen Hobbys nachzugehen! Natürlich ist Sport während dem Stillen eher weniger hilfreich – ein gutes Buch, eine CD-Sammlung der Lieblingsbands inklusive CD-Player oder ein Rätzelheft am heimischen Stillplatz bieten jedoch eine gute Möglichkeit, um neben dem Stillen etwas Entspannung für sich zu finden. Der Stillbereich kann dafür besonders gemütlich und je nach Wunsch und eigenem Geschmack ganz unterschiedlich gestaltet werden.